RheinRuhrSetter spenden

2017

Juchhu! Unsere alljährliche Spendensammlung zu Silvester war mal wieder sehr erfolgreich!!! An dieser Stelle noch einmal 1000 Dank an alle Spender!!! Ich stolz, hier verkünden zu dürfen, dass die RheinRuhrSetter dieses Jahr



der Setterburg zur Verfügung stellen können. Sylke Beyer von der Setterburg schreibt:

Liebe RheinRuhrSetterFreunde,
im Namen von Endor vom Pulserdamm (wird am 22.02.2018 acht Jahre alt) sagen wir tausend Dank für eure liebe Hilfe und Unterstützung auch in diesem Jahr. Endor haben wir aus einem Tierheim in Deutschland übernommen. Der Bub hat ein deutliches Schulterproblem. Nach Erstuntersuchungen steht die Verdachtsdiagnose Nervenscheidentumor. Das müssen wir nun weiter abklären lassen, um eine gute Behandlung für Endor in die Wege zu leiten. Im Namen von Endor sagen wir also tausend Dank für den fetten Zuschuss in seine Tierarztkasse. Ihr seid und bleibt die Besten!
Liebe Grüße von Sylke und den Setterburglern

2016

Hurra! Im Jahr 2016 spenden die RheinRuhrsetter der Setterburg ... 300 Euro!!!

Sylke Beyer schreibt dazu:

Liebe RheinRuhrSetter und Setter-Begeisterte,
wow .... und vielen Dank aus der Setterburg. Ihr werdet sicherlich wissen wollen, wofür wir Eure grandios-großzügige Spende verwenden. Seit knapp 5 Jahren wohnt ein alter blinder English Setter bei uns, der Charly. Der Charly ist etwas ganz Besonderes, denn als er bei uns einzog mit nur knapp 12kg Kampfgewicht, hat die Tierärztin gesagt "Mei, machens dem Buben noch ein halbes schönes Jahr!". Damals war er 12 Jahre alt - und wisst Ihr was? Der Charly dachte nicht einmal ansatzweise ans Aufgeben. Und so arbeitete er sich wieder auf ein anständiges Gewicht hoch. Im Dezember 2016 konnten wir seinen 17. Geburtstag feiern. Leider nicht so ganz unbelastet, denn eine ständig entzündete Zehe machte ihm schwer zu schaffen und die Tierärzte kamen nicht weiter. Nach vielem Überlegen und mit einer gehörigen Portion Bauchschmerzen haben wir uns für die Entfernung der Zehe entschieden. Charly tat diese einfach nur noch weh, er baute ab, mochte nicht mehr essen und im Garten herumstapfen schon gar nicht mehr. So konnte man es also nicht lassen, alle versuchten minimalinvasiven Therapien hatten nicht angeschlagen. Die OP hat er prima überstanden und belastete schon am nächsten Tag das Bein wieder voll. Ein paar Tage später haben wir das Ergebnis der Biopsie bekommen: Plattenepithelkarzinom des Krallenbeins. Das wäre nie verheilt und für den Charly ein langer Leidensweg geworden.
Wir finden: Die Bauchschmerzen haben sich gelohnt, denn nun, gute 5 Wochen später, stapft wieder ein gut gelaunter, schmerzfreier und vor allem gut fressender Charly durch die Setterburg und lässt sich ausgiebig die Wampe kraulen. Und wir sind uns sicher: Im Dezember werden wir dann seinen 18. Geburtstag feiern.
Wir alle sagen Euch vielen Dank, dass ihr dem Charly mit einem dicken Zuschuss in seine Tierarztkasse unter die Pfoten greift und einen alten blinden Setter wieder schmerzfrei durchs Leben stapfen lasst.

Herzlichst,
Sylke Beyer und die Setterburgler

2015

Ich bin so stolz auf die RheinRuhr Setter, denn im Jahr 2015 spendeten die RheinRuhrSetter der Setterburg

Sylke Beyer von der Setterburg schreibt dazu:

Die Setterburgler sagen allen RheinRuhrSetter Spendern 1000 Dank. Wir erlauben uns, die Wahnsinnssumme von 350€ diesmal gerecht unter 3 Setterrassen aufzuteilen.
English Setter Charly, 16 Jahre alt und blind, wird sich davon Augentropfen für einen Monat kaufen.
Irish Setter Gustl, anderthalb Jahre alt und enfant terrible der Setterburg, wird seine Epilepsiemedikamente für einen Monat finanzieren.
Gordon Setter Gordon (ein ganz innovativer Name), der erst Anfang Dezember 2015 zu uns gekommen ist und so ungefähr 10 Jahre alt ist und irgendwann in seinem Leben ein Auge verloren hat, wird davon seine Erstuntersuchungen beim Tierarzt bezahlen. Dazu zählen Bluttest, Schilddrüsentest, Demodexbehandlung und das Röntgen seiner erkrankten Speiseröhre. Im Übrigen war der Gordon sehr erleichtert, dass ihm so viele Menschen unter die Pfoten greifen und hat sein schönstes Lachen aufgesetzt :-)

Liebe Rhein-Ruhr-Setter und Zweibeiner, nochmals Danke!
Ihr helft damit 3 Hunden zu einem glücklichen Leben!

2014

JUCHHUUUU!!!
260 Euro sind diesmal bei unserer Spendensammlung für die Setterburg zusammen gekommen.
Ich bin so stolz auf euch!!! Unsere Spende löste bei den Setterburglern pure Freude aus! Aber lest selbst, was mir Sylke Beyer schrieb:

Wow ... das ist ja der HAMMER!!!! Ich bin völlig platt - tausend Dank an alle Beteiligten. Wir verwenden das Geld natürlich wieder für einen Setter. Diesmal für unsere Matcha. Im vergangenen Jahr haben wird insgesamt 3 Hunde aus einer Kettenhaltung übernommen, zwei davon waren rote Iren. Deutlich suboptimale Hundehaltung also und ich bin froh, dass wir alle 3 Mädels da heraus bekommen haben. Matcha war die, die am schlechtesten beieinander war. Unterernährt, Zwingerhusten, eine Entzündung im Gebärmutterstiel. Das hat natürlich einiges an Kosten verursacht. Die Rechnung haben wir noch nicht, aber ich dachte mir, wir packen das Geld in Matchas Tierarztkasse und bezahlen dann einen Teil davon. Matcha geht es nun nach einigen Wochen Päppeln und Pflege exzellent gut, und sie lässt es settertypisch draußen mächtig krachen. Nach knapp 8 Jahren Kettenhaltung hat sie einiges nachzuholen. Im Haus hat sie ihre große Liebe gefunden - die Couch! Auf den Fotos sieht man, dass Matcha ausgiebig an ihrem "Prinzessin-auf-der-Erbse-Status" feilt. Wir sagen Danke, dass es Menschen gibt, die das Settermädel bei ihrem Neuanfang unterstützen!

Und ich möchte an dieser Stelle noch einmal allen Spendern sagen:
VIELEN VIELEN VIELEN DANK!!!


2013

150 Euro (!) haben die RheinRuhrSetter 2013 an Spenden für die "Setterburg" gesammelt - SUUUUPER!
Sylke Beyer war total begeistert und schrieb uns die Geschichte von Mea, für die dieser Betrag verwendet wird:

Die English Setter Hündin Mea wurde am 03.02.2002 geboren und verbrachte die ersten Jahre ihres Lebens bei einem Besitzer in Italien. Als Mea langsam erblindete, gab er sie mit 5 Jahren in einem Canile (italienisches Tierasyl) ab, einfach so. Dort saß sie nun und wartete, dass sich ihr Leben doch noch einmal zum Guten wendete. Im Frühjahr 2013 bekamem die Setterburgler Wind von der Sache und versuchten, einen adäquaten Platz für die hübsche Lady zu finden. Einen, der sie einfach so nahm wie sie ist und auch der Meinung ist, dass gehandicapte Hunde ein Leben brauchen, das nicht unbedingt von Mitleid geprägt ist, sondern eines, das sie gerne führen möchten. Im Herbst war es dann soweit! Mea, die so eine richtige Knutschkugel und immer lustig und fröhlich ist, konnte im November 2013 in ihr Zuhause im hohen Norden ziehen. Die große Überraschung folgte auf dem Fuß, denn Mea ist nicht blind - sie sieht sehr schlecht, kann aber hell und dunkel und Konturen deutlich unterscheiden. Der Grund dafür ist nach Auskunft ihres behandelnden Tierarztes wahrscheinlich die Rickettsieninfektion, die sie wohl schon seit vielen Jahren (!) mit sich herum schleppt und die nun zum erstenmal in ihrem Leben behandelt wird. Nach der Behandlung werden wir sehen, ob wir für ihre Augen noch etwas tun können. Die erste Rechnung mit allen Tests und der Behandlung der Infektion hat uns auch schon erreicht und Eure liebe Spende deckt fast genau die Hälfte ab. Wir sagen herzlichen Dank, vor allem im Namen von Mea, die noch keine Paten hat, die ihr beim Bezahlen ihrer Rechnungen helfen.

Wenn unser Geld bei Mea nicht gut aufgehoben ist, wo sonst???
VIELEN VIELEN DANK an alle RheinRuhrSetter Spender!!!

******************************************************************************

Im Februar 2013 fuhr ich zur TIERTAFEL und übergab all die Sachspenden, die ich von euch erhalten hatte:
Leinen, Halsbänder, Decken, Körbchen ... und und und. Logisch, dass von den RheinRuhrSettern fast zu 100% Spenden für Hunde kamen :o)
Die Mitarbeiter der TIERTAFEL Düsseldorf waren überglücklich und sehr sehr dankbar. Ich soll allen Spendern ausrichten: DANKESCHÖN ... UND GERNE WIEDER WENN ETWAS BRAUCHBARES FÜR TIERE VON EUREN TIEREN NICHT MEHR GEBRAUCHT WIRD!

Dem schließe ich mich an dieser Stelle sehr gerne an. Vielen vielen Dank allen RheinRuhrSettern, die Geld oder Sachspenden oder viele sogar beides (!!!) gespendet haben. Eure Spenden trafen auf ganz ganz dankbare Abnehmer! Das ist doch das Allerwichtigste!!!

2012

Sylke Beyer und die Tierfreunde Niederbayern e.V. haben sich unter dem Namen "Setterburg" die Rettung und Vermittlung von Settern, aber auch Vertretern anderer Jagdhundrassen, auf ihre Fahnen geschrieben. Sie widmen sich vor allen Dingen den "schweren Fellen", die wegen Krankheit, hohem Alter oder diverser Behinderungen im mittlerweile auch heiß umkämpften "Tierschutzmarkt" einfach kaum eine Vermittlungschance haben.
So etwas muss einfach unterstützt werden!

Diesmal freute ich mich, Sylke die stattliche Summe von 120 Euro ankündigen zu können. Sie war begeistert und schrieb:
Herzlichen Dank, die Spende ist angekommen und ich habe mich (...) riesig gefreut ;-) Und logisch wissen wir, wie wir es verwenden - und wenn Ihr gestattet, werde ich es diesmal aufteilen. Unser Gordon Setter Mädel Black Swann (12 Jahre) wird ihre Epilepsie-Medikamente für den Monat März davon bezahlen und der alte English Setter Ricky mit seinen gesegneten 16 Jahren die Medikamente für seinen schmerzenden Rücken und das Karsivan für die bessere Durchblutung für den selben Monat! Ich hoffe, das ist Euch so recht! Nochmals herzlichen Dank im Namen der beiden Alten!