Herzlich willkommen bei den RheinRuhrSettern


Am Muttertag waren viele der RheinRuhrSetter anderweitig beschäftigt, und so machte sich eine kleine feine Truppe in der Haard auf zur "Teufelsrunde".

Mit dabei dieses Mal die beiden Briards Clouseau und Smilla, die direkt zu Beginn zeigten, dass Hütehunde wie Briards doch anders ticken als Jagdhunde wie unsere Setter. Nachdem Lila und Smilla aneinander gerasselt waren und nun jede wusste, was sie von der anderen zu halten hatte, ging's mit der Zeit deutlich entspannter weiter.

Wir erklommen den Stimberg und liefen oberhalb des Hohlwegs entlang. Danach trafen wir auf den "Förster", "Zimmermann" und vielen anderen Metallfiguren mit entsprechenden Erklärtafeln ... und schließlich auch auf den Teufel und den Teufelsstein

Unsere Hunde interessierte die Legende weniger. Nugget und Lupo machten sich fleißig daran zu buddeln. Scheinbar wollten sie den Teufelsstein unterhöhlen, oder der sandige Boden fühlte sich an den Hundepfoten einfach so supi an :o)

Unser Timing war ideal. Zur Mittagszeit waren die meisten "Muttertag-Spaziergänger" noch nicht unterwegs, so dass wir den Wald auf den meisten Streckenabschnitten für uns hatten. Zur Halbzeit gab's für alle Doggies eine Trinkpause, denn es wurde immer wärmer. Nach 2 1/4 Stunden kamen wir erschöpft und zufrieden wieder an unserem Startpunkt, dem Wanderparkplatz Katenkreuz, an. Eine wirklich schöne Tour, zur Nachahmung empfohlen!