Willkommen bei den RheinRuhrSettern

Gut, dass wir für die Aktion am 4. August die WasserWanderWelt (Maas, Schwalm, Nette) ausgewählt hatten, denn es war wirklich warm. Wir starteten in einer kleinen Gruppe am Vormittag und stellten schnell fest, dass die Temperaturen weiter stiegen. Dementsprechend änderten wir die Route ab und spazierten hauptsächlich in bewaldetem und schattigem Gebiet häufig direkt am Rothenbach (-> Rode Beek) und ließen die sonnigen heißen Felder aus.

Am Effelder Waldsee bekam man richtig Urlaubsfeeling, so klar war das Wasser, schön der Strand und blau der Himmel. Ralf entdeckte ein Seil, mit der sich Jugendliche scheinbar gerne ins Wasser schwangen. Er ergatterte das Seil mit dem Stock zum Festhalten daran, aber weder er noch wir anderen wollten es dann letztendlich durchziehen und Tarzan ähnlich ins Wasser schwingen. Es hätte Temperatur mäßig sicherlich gut getan :o)

Unsere Hunde fanden während der Streckenabschnitte nicht direkt am Wasser scheinbar, dass die Elefanten-Taktik die sinnvollste wäre und wälzten sich durch Erde, Laub und Baumnadeln ;-)

Die spontane Routenänderung führte zu ein paar Fragezeichen unsererseits während der Wanderung - so kennt man's bei den RheinRuhrSettern ;-) - denn nach einiger Zeit des Laufens parallel zum Rothenbach fanden wir keine Brücke. Auch Wanderer, die uns entgegen kamen, hatten keine Möglichkeit gesehen, trockenen Fußes, den Bach zu überqueren. Also mussten wir umdisponieren und umkehren, was unseren Hunden nur recht war. Hauptsache, sie konnten im Wasser herum hopsen. Steffi rettete Goofy von der anderen Bachseite. Er war durch ein Stacheldraht gelaufen und traute sich nicht zurück, was für eine Dramatik. Aber der Schreck war größer als die körperlichen Blessuren. Als er wieder bei uns war, war er wieder quietschfidel.

Am Ende gab's ein leckeres Picknick mit kleinen unheimlich köstlichen Wraps, mediterranem Nudelsalat und echt leckeren türkischen Apfelplätzchen - yummy!!!