Willkommen bei den RheinRuhrSettern

Die RheinRuhrSetter blieben sich bei der August-Aktion mal wieder ihrer Tradition treu:
Warum den normalen Wanderweg wanderen, wenn Umwege und Abwege viel spannender sind?
Denn es stellen sich ja dann so spannende Fragen wie "Kommen wir auch irgendwann an's Ziel?" oder "Kommen wir an, bevor's dunkel wird?" :o)

Direkt zu Anfang unserer Tour war der vorgesehene Wanderweg leider für Mensch und Weg gesperrt. Also liefen wir anders mit der Absicht, möglichst bald auf den normalen Wanderweg zu treffen. Ähm ja ... sind wir auch ab und zu, aber wir machten auch einige Schleifen ;-)

Das erste Mal mit dabei war Klaus mit Gordon Setter Jordan (Shewin's Illusion). Den schreckte unser chaotischer Haufen nicht ab :-). Und vielleicht waren's ja gerade die Umwege, die uns an dem Ansitz vorbei führten, den Beate erklomm (siehe oben), einen Rehschädel finden ließen und eine Dachs(!) direkt vor der Nase unserer Hunde den Weg kreuzen ließen.

Am Ende waren unsere Hunde durch einen Stopp am See gut "durchgefeuchtet", wir Menschen aber kurz vor dem Verdursten. Das Kaiserhaus freute sich drüber. Die ganze Runde saß am Ende dort gemütlich im Schatten. Während wir unseren Flüssigkeitshaushalt wieder ins Gleichgewicht brachten und lecker schlemmten.

War eine schöne "Free-Style-Runde" :D ... wir sehen uns im September!